Der alte Mensch
im Akut-Krankenhaus

Eine 4-tägige Fortbildung

zu Wissen, Haltung und praktischer Kompetenz im Umgang mit demenzerkrankten Patienten

     

     

    Handlungsfähigkeit erzeugt Sicherheit.

    Sicherheit reduziert Stress.

    Weniger Stress hilft allen.

    4 – TÄGIGE FORTBILDUNG

    Der alte Mensch im Akut-Krankenhaus

    Demenz im Krankenhaus –
    eine Herausforderung für Alle

    Ein angemessener Umgang mit den betroffenen Patienten erscheint in Zeiten von Arbeitszeitverdichtung, Personalmangel und wirtschaftlichem Druck nahezu unrealistisch. Mitarbeiter*innen kommen hier oft an ihre Grenzen.

    Es wird häufig angenommen, dass nur große strukturelle Veränderungen die Situation verbessern können. Dabei sind es die „kleinen Dinge“ die den Unterschied für alle Beteiligten ausmachen.

     

     

    Wissen, Haltung und praktische Kompetenz im Umgang mit vulnerablen, alten Patienten

    Eine Möglichkeit diese Herausforderung anzunehmen ist die Fortbildung der Mitarbeitenden. Dabei ist es wichtig, einen Schritt nach dem anderen zu tun.

    In unserem praxisnahen Fortbildungsprogramm vermitteln wir Wissen, Haltung und praktische Kompetenz zum Umgang mit Patienten mit Demenz im Krankenhaus. Die Mitarbeitenden erlangen zunehmende Handlungssicherheit und Professionalität im Umgang mit vulnerablen, alten Patienten.

    Unsere Themen für Sie:

    Die Themen können einzeln oder auch als viertägige Fortbildung gebucht werden.

     

    Demenz-Kompetenz

    Pflegende die wissen, wie sie mit ihrem eigenen Verhalten dafür sorgen können, dass Situationen nicht eskalieren und mit welchen Strategien sie die Compliance des Patienten gewinnen können, werden viele Situationen, die vorher problematisch waren, mit Leichtigkeit bewältigen können. Gewinner sind Menschen mit Demenz und die Pflegekräfte!

    Inhalte:

    • Basiswissen über die verschiedenen Formen der Demenz
    • Sensibilität und Verständnis für die Situation und das Verhalten von dementen Menschen im Krankenhaus und Pflegeheim durch die Selbsterfahrung mit dem demenz balance-Modell©
    • Reflexion der eigenen Haltung, des Verhaltens und des Kommunikationsstils Menschen mit Demenz gegenüber
    • Entwicklung einer wertschätzenden und suchenden Haltung im Umgang mit demenzerkrankten Personen
    • Kriseninterventionen
    • Expertenstandard „Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz“

    Ziel dieses Workshops ist es, die Kompetenzen im Umgang mit demenziell erkrankten Patienten im Krankenhaus zu erweitern, um Menschen mit einer Demenz in jeder Situation professionell begegnen zu können.

    2 Tage mit Barbara Klee-Reiter
    von
    Perspektive Demenz
    Expertin für Demenz-Management im Akut-Krankenhaus

     

    Delir-Management

    Ein Delirium gehört zu den häufigsten Komplikationen bei Menschen über 65 Jahre im Krankenhaus. Patienten mit dieser Diagnose haben eine deutlich schlechtere Prognose, können kognitiv eingeschränkt bleiben und deutlich früher versterben. Durch ein professionelles Scoring und eine adäquate Prävention und Behandlung kann sehr viel Leid vermieden werden.

    Inhalte:

    • Fakten und Zahlen
    • Definition und Pathophysiologie
    • Scoring – Erkennen: CAM-ICU, NuDESC
    • Prävention – Perioperativ, ICU, Station
    • Therapie und Kommunikation

    Ein effizientes Delirmanagement führt zu kürzeren Beatmungs- und Liegezeiten, einer deutlich besseren Prognose und weniger Hilflosigkeit auf Seiten der Patienten, der Angehörigen und dem behandelnden Personal.

    1 Tag mit Martin Rößler
    Facharzt für Anästhesiologie
    Experte für Delir-Management im Akut-Krankenhaus

    Palliativ-Medizin

    Die Pflege sehr alter Menschen im Krankenhaus ist immer komplex. Besonders die Beurteilung ob ein Patient eher von einer kurativen oder palliativen Versorgung profitiert, kann Sie als Pflegende in Konflikte bringen. Dieses Spannungsfeld kann zu Handlungsunsicherheit und damit verbundener Unzufriedenheit führen.

    Inhalte:

    • Ethische Grundsätze des medizinischen Handelns
    • Patientenwillen und -autonomie erkennen und wahren
    • Therapiezieländerung, von der diagnose-basierten hin zu einer problem-basierten Betreuung
    • Lebensqualität in der verbleibenden Lebenszeit erhalten oder verbessern
    • Reflexion der Anwendungsmöglichkeiten in der eigenen Praxis

    Das Darstellen von Orientierungsmöglichkeiten und das Aufzeigen geeigneter Handlungsoptionen im Übergangsbereich von kurativer zu palliativer Behandlung führt zu mehr Sicherheit. Die Versorgung der alten Menschen wird optimiert, die Zufriedenheit der Patienten und der sie behandelnden Pflegenden steigt.

    1 Tag mit Dr. med. Gudrun Molitor
    Fachärztin für Anästhesiologie
    und qualifizierte Palliativärztin

     

    Erfahrene Referenten aus der Praxis

    Handlungsfähigkeit ist Sicherheit.  Sicherheit reduziert Stress.  Weniger Stress hilft allen.

    Demenz-Kompetenz
    im Akut-Krankenhaus

     

    Barbara Klee-Reiter

      Delir-Management
      im Akut-Krankenhaus

       

      Martin Rößler

       

      Palliativ-Medizin
      im Akut-Krankenhaus

       

      Dr. med. Gudrun Molitor

       

      Auch die Patienten ohne Demenz profitieren von dieser Weiterbildung! 

      Fortbildung Dementia Care

      Susanne Krey

      Pflegedirektorin

      All die Einsichten haben mich tief berührt und mir gezeigt, dass Pflege und Betreuung nur über eine angemessene Beziehung möglich ist. Davon profitieren nicht nur die Demenzkranken, sondern auch ich.
      Demenz Balance-Schulung

      Maria C.

      Ich bin so inspiriert. Habe einige Ideen entwickelt in den letzten Tagen – danke für die tolle Sensibilisierung! 
       Fortbildung in Stuttgart

      Fortbildung Stuttgart

      Maria Entzminger

      Krankenschwester

      Jetzt unverbindliche Beratung vereinbaren:

      Wir freuen uns auf Ihre mail und melden uns umgehend bei Ihnen.

      6 + 5 =